Das erneuerte PDF-Leseerlebnis aller Zeiten | 60% auf UPDF sparen und kostenloses Geschenk erhalten Weitere Infos

Wie du PDF in Photoshop bearbeiten kannst - Schritt für Schritt Anleitung

„PDFs sind in der Regel nicht für die Bearbeitung gedacht und daher selbst in Acrobat ziemlich eingeschränkt. Die einzige Möglichkeit, sie in PS zu „bearbeiten“, besteht darin, die Datei zu importieren und sie rastern zu lassen. Mehrseitige PDFs können mit PS nicht erstellt werden“ - so Mylenium von der Adobe Community. Photoshop ist die Standard-Grafikbearbeitungssoftware für die Bearbeitung aller Arten von visuellen Inhalten, einschließlich Fotos, 3D und sogar Videos. Aber wisst du, wie man PDF in Photoshop bearbeiten kann? In diesem Artikel besprechen wir über dieses Problem.

Teil 1: Der beste Alternative zum PDF-Editor von Photoshop - UPDF

UPDF ist sowohl für Windows als auch für Mac verfügbar und ermöglicht es Nutzern, alle gewünschten Bearbeitungsfunktionen an einem PDF-Dokument vorzunehmen. Mit diesem PDF-Editor kannst du PDF lesen, beschriften, bearbeiten, umwandeln, teilen, schützen und organisieren. Um alle Funktionen nutzen zu können, ladest du zuerst UPDF herunter.

Windows • macOS • iOS • Android 100% sicher

PDF mit UPDF bearbeiten

Falls du eine PDF-Datei erhältst und Änderungen an ihr vornehmen möchtest, bieten dir die Bearbeitungsfunktionen von UPDF die Möglichkeit, das Dokument nach deinen Wünschen zu verändern. Außerdem verfügt es über solide Textänderungsfunktionen zum Hinzufügen, Löschen und Ersetzen von Wörtern.

Obwohl UPDF nicht so ausgefeilt ist wie der Photoshop PDF-Editor, bietet das Tool dennoch viele Möglichkeiten zur Bildbearbeitung in PDF. Du kannst Bilder hinzufügen oder ersetzen und sie zuschneiden und drehen. Wenn du das Bild an anderer Stelle im Dokument oder in anderen Dateien verwenden möchtest, kannst du die Schaltfläche „Extrahieren“ aktivieren, um dies zu tun.

Außerdem kannst du PDF-Dokumente mit Anmerkungen versehen, indem du Abschnitte eines Dokuments hervorhebst, unterstreicht oder durchstreicht. Du kannst auch zusätzliche Notizen machen, was sehr nützlich sein kann, wenn du den Text nochmals überfliegst.

Wenn es sich bei dem Dokument um ein Formular oder einen Vertrag handelt, kannst du mit dem Unterschriftstool zudem deine Unterschrift einfügen. Zum einen kannst du deine Unterschrift elektronisch in das Dokument zeichnen. Alternativ kannst du die Unterschrift auch auf einer Papieroberfläche anbringen (vorzugsweise auf Papier) und sie dann einscannen, um sie in die PDF-Datei hochzuladen.

Wenn du die Struktur des PDF-Dokuments ändern möchtest, kannst du mit der UPDF-App eine ganze Seite herausnehmen und an einer anderen Stelle platzieren. Du kannst auch neue Seiten an einer beliebigen Stelle des PDF-Dokuments einfügen oder bestehende Seiten ersetzen. Weitere Funktionen sind das Umwandeln von PDF-Dokumenten in andere Formate, das Erkennen von Text in gescannten PDF-Dokumenten und noch vieles mehr.


Teil 2: Wie du PDF mit UPDF bearbeitest

In Anbetracht der obigen Funktionen und Vorteile ist UPDF fast schon ein Muss als PDF-Editor. Falls du dich also für die UPDF-App entscheidest und mit ihr deine PDFs bearbeiten möchtest, haben wir im Folgenden eine praktische Anleitung für dich:

PDF mit Alternative UPDF bearbeiten

Schritt 1: Den Bearbeitungsmodus aktivieren

Nachdem du die App gestartet und das Dokument, das du bearbeiten möchtest, geöffnet hast, schalte das Dokument in den Bearbeitungsmodus.

Du findest die Schaltfläche „PDF bearbeiten“ in der Mitte der Menüleiste, die sich am linken Rand der Seite befindet. Wenn du auf die Schaltfläche klickst, wird das PDF-Dokument bearbeitbar.

Schritt 2: Bearbeitungsfunktionen im Dokument ausführen

Oft ist es für die Bearbeitung erforderlich, die Wörter und Bilder im Dokument zu ändern, was im PDF-Dateiformat normalerweise relativ schwierig vorzunehmen ist. UPDF bietet jedoch Word-ähnliche Bearbeitungsfunktionen, die es dir ermöglichen, frei in den Dokumenten zu schreiben.

Du kannst z. B. die Schriftkonfigurationen in der App ändern, einschließlich Größe, Typ und Farbe. Du kannst die Wörter auch fett und kursiv setzen und die Seitenformatierung ändern.

UPDF ermöglicht es dir zudem, Links hinzuzufügen und zu bearbeiten, die dann mit Seiten im Web oder in der PDF-Datei verknüpft werden können. Wie du siehst, ist das Bearbeiten von PDFs in UPDF eine einfache und schnelle Aufgabe.

Wenn du mehr über diesen PDF-Editor erfahren möchtest, sieh dir das folgende Video an, in dem wir die einzelnen Schritte zum Bearbeiten einer PDF-Datei vorstellen:


Teil 3. Wie du ein PDF in Photoshop bearbeitest?

PDF in Photoshop bearbeiten

Der PDF-Editor von Photoshop kann auch einige Bearbeitungsfunktionen für dein PDF-Dokument ausführen. So kannst du mit dem Online-PDF-Editor von Photoshop dein PDF-Dokument bearbeiten:

Schritt 1: Das PDF in Photoshop importieren

Öffne die PDF-Datei in Photoshop, indem du auf den Abschnitt „Datei>Öffnen“ oben links auf der Seite gehst. Finde das PDF-Dokument und klicke es an.

Schritt 2: Das PDF zur Bearbeitung einrichten

Du wirst auf eine Schaltfläche „Auswählen“ stoßen, die dich auffordert, zwischen der Bearbeitung der PDF-Datei im Format „Seiten“ oder „Bilder“ zu wählen. Wenn du dich für „Seiten“ entscheidest, musst du jede Seite einzeln bearbeiten. Wenn du mehrere Bilder auf einmal bearbeiten möchtest, musst du die „Strg“-Taste (bei Windows-PCs) oder die „Command“-Taste (bei Macs) gedrückt halten und jede Seite auswählen, die du bearbeiten möchtest.

Wenn du hingegen auf die Option „Bilder“ klickst, kannst du nur die Bilder in der PDF-Datei bearbeiten und nicht den Text.

Schritt 3: Mit der Bearbeitung der PDF-Datei in Photoshop beginnen

Unabhängig davon, für welche Option du dich entscheidest, öffnet sich als nächstes die eigentliche Bearbeitungsseite. Hier kannst du Formen, Bilder, Anmerkungen und Einstellungsebenen hinzufügen. Beachte jedoch, dass du keine Texte oder Bilder entfernen kannst. Wenn du etwas entfernen möchtest, musst du es eventuell hinter einer weißen Formebene verstecken. Dann kannst du die Wörter oder Bilder auf der neuen weißen Fläche anbringen.

Vergleich zwischen Photoshop und UPDF

 UPDFPhotoshop
Preis35,99 €/ Jahr
55,99 €/ Unbefristet
31,49 € / Monatlich
20,00 € / Jährlich, monatlich gezahlt
239,88 € / Jährlich, im Voraus bezahlt
Bilder bearbeiten
Text in PDF bearbeiten
OCR
PDF-Seiten organisieren
PDF beschriften
PDF Passwörter hinzufügen

Fazit

Man kann zwar PDF in Photoshop bearbeiten, es ist aber in vielerlei Hinsicht begrenzt. Der größte Nachteil ist, dass Photoshop weitgehend auf die Bearbeitung von bildbasierten PDFs beschränkt ist. Hier kommt UPDF ins Spiel, denn es bietet all diese Funktionen und noch mehr. Wir empfehlen dir, UPDF jetzt herunterzuladen und anstelle von PS zu verwenden.

Windows • macOS • iOS • Android 100% sicher


Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website haben. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.