• Produkte NEW
  • Funktionen
  • Unternehmen
  • Ressourcen
  • Blog
  • Download
  • Preise
  • 2. Jahrestag
    Nur 24 Stunden

Chatten Sie mit jedem PDF. Erhalten Sie sofortige Zusammenfassungen und Antworten mit UPDF AI Online. Jetzt Verwenden

Wie Sie ein PDF in Word öffnen können – 3 professionelle Wege

Können Sie ein PDF in Word öffnen? Gleich vorweg: Ja, das geht! Tatsächlich stehen Ihnen dafür sogar mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, von denen Sie sich einfach die für Sie leichteste aussuchen können. Im Folgenden haben wir deshalb drei praktische Lösungen für Sie zusammengestellt, wie Sie ein PDF in Word öffnen und bearbeiten können.

Können Sie ein PDF in Word öffnen?

Die neueste Version von Word unterstützt das direkte Öffnen und Bearbeiten von PDF-Dokumenten, doch frühere Versionen des Textverarbeitungsprogramms brauchen dafür die Hilfe eines PDF-Konverters.

  • Für die Version von Microsoft Word 2010 und früher können Sie PDF nicht direkt in Word öffnen und benötigen einen PDF-Konverter eines Drittanbieters.
  • Wenn Sie die neuesten Versionen von Microsoft Word (Word 2013, 2016, 2019 und 2021) verwenden, können Sie das PDF direkt in Word öffnen, ohne es umwandeln zu müssen.

Methode 1. Wie Sie ein PDF in Word 2010 und früheren Versionen öffnen

Sie haben eine ältere Version von Word und suchen jetzt nach einem Konverter, um Ihre PDF-Datei zu öffnen? Mit UPDF geht das kinderleicht. Im Gegensatz zu vielen anderen Konvertern sorgt UPDF dafür, dass das Format der Originaldatei nicht verloren geht. Das spart Zeit, denn nach der Konvertierung sind in der Regel nur noch ein paar wenige Korrekturen nötig, dann sind Sie fertig. Laden Sie die App jetzt herunter und wandeln Sie Ihre PDFs sofort in Word um!

Windows • macOS • iOS • Android 100% sicher

Umwandlungsfunktion von UPDF

Konsistenz, Genauigkeit und Sicherheit sind die wichtigsten Stärken dieses PDF-Konverters. UPDF ist eine echte PDF-Komplettlösung mit Funktionen zum Beschriften, Bearbeiten und Verschlüsseln in einem. Insbesondere in geschäftigen Büroumfeldern, in dem Sie tagein tagaus mit vielen PDF-Dokumenten zu tun haben, kann Ihnen ein Tool wie UPDF eine Menge Zeit und Arbeit sparen. Auch die Sicherheit Ihrer Dokumente ist gewährleistet, da bei UPDF Datensicherheit und Datenschutz hohe Priorität genießen und Ihre Dateien niemals ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden. Folgen Sie diesen Schritten, um mit UPDF ein PDF als Word-Dokument zu öffnen:

Schritt 1: Das PDF-Dokument öffnen

Sie können die PDF-Datei, die Sie umwandeln möchten, in der Programmoberfläche öffnen, indem Sie sie entweder per Drag-and-Drop hineinziehen oder auf die Schaltfläche „Datei öffnen“ klicken.

ein PDF-Dokument öffnen

Schritt 2: Das Ausgabeformat wählen

UPDF verfügt über eine Formatleiste auf der rechten Seite. Sie sollten jedoch zuerst auf die Schaltfläche „PDF exportieren“ klicken.

Klicken Sie auf das Format, in das Sie die PDF-Datei umwandeln möchten, und wählen Sie dann die entsprechenden Optionen aus. In diesem Fall wählen Sie „Word“.

PDF in Word durch Exportieren öffnen

Schritt 3: Die PDF-Datei konvertieren und in Word öffnen

Es ist auch möglich, einen bestimmten Seitenbereich für die Konvertierung festzulegen und entweder nur gerade Seiten, ungerade Seiten, alle Seiten oder benutzerdefinierte Seiten umzuwandeln.

Tippen Sie auf die Schaltfläche „Exportieren“, um die Konvertierung zu starten. Die umgewandelten Dateien werden dann gespeichert und der Ordner wird auf Ihrem Bildschirm angezeigt. Anschließend können Sie das PDF in Word öffnen.

Kann ich ein PDF in Word öffnen?

Extra-Tipp: Wie Sie eine gescannte PDF-Datei in Word öffnen

Falls Ihr Dokument eine nicht bearbeitbare gescannte PDF-Datei ist, kann sie dann trotzdem in ein bearbeitbares Word-Format umgewandelt werden? Keine Sorge, denn dank der optischen Zeichenerkennung (OCR) von UPDF können Sie auch alle bildbasierten oder gescannten PDFs in bearbeitbare Formate umwandeln. UPDF bietet bei seiner OCR-Erkennung zudem hochpräzise Konvertierungen mit Unterstützung von 38 Sprachen. Folgen Sie der nachstehenden Anleitung, um Ihr gescanntes PDF in Word zu öffnen und es bearbeitbar zu machen:

  • Nachdem Sie das gescannte PDF in UPDF geöffnet haben, klicken Sie auf das Icon „OCR“ in der rechten Symbolleiste.
  • In dem neuen Fenster müssen Sie im Bereich Dokumenttyp „Durchsuchbares PDF“ wählen.
  • Jetzt können Sie das Layout, die Dokumentsprache, die Bildauflösung und den Seitenbereich für die OCR-Erkennung auswählen.
  • Nachdem Sie alle Parameter eingestellt haben, können Sie unten im Popup-Fenster auf die Schaltfläche „OCR durchführen“ klicken. Wählen Sie nun einen Ordner zum Speichern der PDF-Datei.
gescannte PDFs in Word öffnen

Nach der OCR wird das Dokument automatisch in UPDF geöffnet. Klicken Sie auf „PDF exportieren > Word“, um die Datei ins Word-Format umzuwandeln, woraufhin alle Texte in MS-Word bearbeitbar werden.

Nachdem Sie sich jetzt mit UPDF vertraut gemacht haben, konnten wir Ihnen hoffentlich vermitteln, wie leistungsstark und benutzerfreundlich das Tool ist. Falls wir also Ihr Interesse geweckt haben sollten, können Sie sich UPDF gerne herunterladen und Ihre Produktivität sofort steigern! Übrigens: Das Programm ist aktuell im Angebot mit einem satten Rabatt von 60% erhalten. Das dürfen Sie nicht verpassen!

Windows • macOS • iOS • Android 100% sicher


Methode 2. Wie Sie ein PDF direkt in Word öffnen (Word 2013 und neuer)

1. PDF direkt in Word öffnen

Mit den neueren Versionen von Word ist es leicht möglich, eine PDF-Datei direkt in Word zu öffnen und alle gewünschten Bearbeitungen vorzunehmen. Hier die einfachen Schritte, wie Sie direkt in Word eine PDF-Datei öffnen können.

PDF in Word öffnen
  • Schritt 1: Installieren Sie Microsoft Word auf Ihrem PC, falls Sie es noch nicht haben, und öffnen Sie die Anwendung. Sie können Microsoft Word 2021, Word 2019, Word 2016 und Word 2013 installieren.
  • Schritt 2: Öffnen Sie nun eine leere oder neue Datei. Öffnen Sie aus den verschiedenen Vorlagen und Optionen ein leeres Dokument.
  • Schritt 3: Klicken Sie in der oberen linken Ecke der App auf die Option Datei. Nachdem Sie auf die Datei geklickt haben, öffnet sich ein Dropdown-Menü auf der linken Seite des Fensters. Hier haben Sie eine große Auswahl an Optionen.
  • Schritt 4: Klicken Sie nun auf „Öffnen“. Hier erhalten Sie ein Menü mit vielen Inhalten. Das Menü listet die verschiedenen Quellen auf, aus denen Sie Ihre Dokumente in Word öffnen können. So finden Sie zum Beispiel die letzten Dokumente, die mit Ihnen geteilten Dokumente, OneDrive, diesen PC und andere Optionen.
  • Schritt 5: Jetzt können Sie die Quelle wählen, in der Sie die PDF-Datei gespeichert haben, die Sie in Word öffnen möchten. Wenn Sie sie zum Beispiel auf OneDrive gespeichert haben, klicken Sie darauf. Wenn Sie sie auf Ihrem Flash-Laufwerk gespeichert haben, müssen Sie auf den Computer klicken.
  • Schritt 6: Wenn Sie das PDF ausgewählt haben, können Sie es nun im Word-Format öffnen.
  • Schritt 7: Klicken Sie nun auf „OK“ und lassen Sie Ihr PDF-Dokument öffnen. Dies kann einige Minuten dauern, was von der Größe der Datei und ihren Funktionen abhängt. Das war's auch schon – Ihr PDF ist jetzt in Word geöffnet.

Die Nachteile, PDFs direkt in Word zu öffnen

  • Wenn das geöffnete Dokument Bildmaterial und andere Elemente enthält, lässt es sich möglicherweise nicht richtig öffnen und sieht möglicherweise nicht ganz so aus wie das Original-PDF. Wenn Sie also möchten, dass ein Word-Dokument genauso aussieht wie das ursprüngliche PDF, ist diese Methode möglicherweise ungeeignet.
  • Wenn das PDF-Dokument Grafiken und Diagramme enthält, wird möglicherweise die gesamte Seite wie ein Bild angezeigt. In diesem Fall ist es nicht möglich, den Text zu bearbeiten. Wenn Ihr Hauptziel beim Öffnen von PDF in Word also darin besteht, Bearbeitungen vorzunehmen, sollten Sie sich nach einer anderen Methode umsehen.
  • Es kann vorkommen, dass Word ein Element der PDF-Datei nicht erkennt. Daher sieht die Word-Version nicht wie die Originaldatei aus.

Wie Sie den Verlust des Originalformats vermeiden

Einige der Elemente, die häufig fehlerhaft umgewandelt werden, sind Fußnoten, Endnoten, PDF-Tags, Seitenränder, Rahmen, Schrifteffekte oder nachverfolgte Änderungen. Da es eine Herausforderung ist, diese Elemente umzuwandeln oder zu bearbeiten, wenn Sie ein PDF-Dokument direkt mit MS Word in Word öffnen, sollten Sie bei Vorkommen dieser Elemente Ihr PDF besser mit einem professionellen PDF Konverter wie UPDF öffnen. Probieren Sie es doch gleich aus, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken. Die kostenlose Version von UPDF lässt Sie bis zu zwei PDF-Dokumente pro Tag kostenlos umwandeln!

Windows • macOS • iOS • Android 100% sicher


Methode 3. Wie Sie ein PDF in Word als Anhang öffnen

Wenn Sie ein PDF in Word öffnen wollen, ohne es zu bearbeiten, können Sie es einfach nur als Anhang erwähnen. Dafür müssen Sie Ihre PDFs in Word als PDF-Anhang von dem Ort aus öffnen, an dem Sie die Dateien gespeichert haben. Diese Methode ist etwas simpler als die beiden obigen, da hier nur wenige Konvertierungsschritte anfallen. So geht’s:

Schritt 1: PDF in Word einfügen

  • Öffnen Sie Ihr Word-Dokument
  • Gehen Sie innerhalb des Dokuments auf „Einfügen“ und dann auf „Objekt“. Wenn Sie das Dialogfeld „Objekt“ aufrufen, klicken Sie auf die Registerkarte „Aus Datei erstellen“ und dann auf „Durchsuchen“.
Wie Sie ein PDF als Word-Dokument öffnen

Schritt 2: PDF in Word öffnen

  • Markieren Sie die PDF-Datei, die Sie einfügen möchten, und tippen Sie dann auf „Einfügen“. Ihr PDF wird erfolgreich in Word geöffnet. Falls Sie das Anzeigesymbol ausgewählt haben, wird Ihre PDF-Datei als Icon angezeigt. Wenn Sie es hingegen leer lassen, wird die erste Seite Ihrer PDF-Datei angezeigt. Damit wären Sie auch schon fertig.

Die Nachteile, PDFs in Word als Anhang einzufügen

Obwohl PDFs als Anhänge einiges an Arbeit sparen, gibt es auch einige Nachteile, die damit verbunden sind.

  • Bei einem PDF, das nicht länger als eine Seite ist, kann das Word-Programm es nicht einfügen. Das bedeutet, dass große PDFs bei dieser Methode problematisch sind.
  • Sie können das Objekt, das Sie einfügen, nicht spannen. Das ist auch der Grund, warum Word nur die erste Seite der PDF-Dokumente anzeigt, die Sie einfügen.

Häufig gestellte Fragen zum Öffnen eines PDFs als Word-Dokument

1. Warum kann ich eine PDF-Datei nicht in Word öffnen?

Nicht alle Microsoft Word-Versionen unterstützen das Öffnen von PDFs in Word – tatsächlich ist das erst ab den neueren Versionen ab Word 2013 und später möglich. Wenn Sie ältere Versionen wie Word 2010 oder früher verwenden, müssen Sie zunächst Ihre PDF-Datei zunächst in Word umwandeln.

2. Kann ich eine gescannte PDF-Datei in Word öffnen?

In Word 2013 und höher, ja. Öffnen Sie einfach die Datei in Word und klicken Sie auf „OK“. Da es sich bei Word jedoch nicht um eine professionelle OCR-Software handelt, werden Sie manchmal feststellen, dass Text fehlt oder dass Text in einem Bildformat vorliegt, das nicht editierbar ist. Wir empfehlen Ihnen in diesem Fall UPDF, damit Sie Ihre gescannten PDFs professionell in bearbeitbare Word-Dateien umwandeln können.

3. Kann ich ein passwortgeschütztes PDF in Word öffnen?

Geschützte PDF-Dateien können in Word geöffnet werden, allerdings müssen Sie Ihre Identität durch Eingabe des Kennworts verifizieren. Wenn Sie das Kennwort nicht kennen, können Sie versuchen, mit aJoysoft das PDF-Passwort zu entschlüsseln.

Fazit

Die beste Lösung, ein PDF in Word zu öffnen, ist die direkte Umwandlung der Datei mit UPDF, das die ursprüngliche PDF-Formatierung beibehält. UPDF verfügt nicht nur über eine PDF-Konvertierungsfunktion, sondern auch über Funktionen zum Lesen, Beschriften, Organisieren und Bearbeiten von PDFs. Testen Sie es jetzt und laden Sie es sich kostenlos herunter!

Windows • macOS • iOS • Android 100% sicher

% RABATT
 
  RABATT
Sie können diesen zeitlich begrenzten Coupon für den Kauf bestimmter UPDF PRO oder AI Produkte verwenden.

Erhalten Sie zeitlich
begrenzte Coupons!

Verwenden Sie es jetzt
Extra {couponPrice}% Coupon Extra €{couponPrice} Coupon

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website haben. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.